Fileserver automatisch aufräumen & migrieren

Das neue Konzept von aikux.com

Um zu entscheiden, welche Daten bei einer Migration oder einer Umstrukturierung in das neue System übernommen werden sollen, ist bisher stets eine Auswahl durch die DataOwner gefragt. Doch da auf üblichen Fileservern 5.000 – 30.000 Dateien pro Mitarbeiter liegen, ist diese Aufgabe extrem aufwändig und unrealistisch. Die Abteilungen tendieren dazu, alle Daten mitnehmen zu wollen, während die IT gern so viel wie möglich aussortieren würde, aber gar nicht weiß, welche Daten benötigt werden.

Webinar Video aufrufen

Mit Hilfe unserer Migrationssoftware migRaven und dem Point Storage Manager unseres Partners PoINT Software haben wir für dieses Dilemma eine Lösung entwickelt, die eine vollautomatische Trennung zwischen wichtigen und unwichtigen Daten gewährleistet.

In großen Fileserver-Strukturen automatisch Zugriffsrechte, Ordnerstrukturen und Daten aufräumen und migrieren

migRaven Point 1 Übersicht

In Zusammenarbeit mit migRaven und dem PoINT Storage Manager werden alle Daten in aufgeräumten Verzeichnissen mit sauberen Berechtigungen bereitgestellt und anhand des Nutzer-Verhaltens automatisch aussortiert. Die User finden sich im Filesystem wieder zurecht, die Produktivität steigt signifikant an.


 

Die automatische Bereinigung des Fileservers in 5 Schritten

 

1. Aufgeräumte Ordner und Rechte werden auf einem neuen Share erzeugt.

migRaven Logo klein

 

Grafik neu migRaven Point Schritt 1

Mit migRaven wird eine parallele Verzeichnis- und Rechtestruktur auf einem neuen Share aufgebaut. Dazu werden bisherige Strukturen analysiert und stark vereinfacht, oder vollständig neu entworfen. Die Kombination aus Tabellenmodus und Drag & Drop macht großflächige Änderungen wie auch die Bearbeitung einzelner Ordner und Rechte möglich.

2. Von allen Dateien werden Stub-Files auf dem neuen Share erzeugt.

PoINT Logo klein

 

migRaven Point Schritt 2

Die Daten des bisherigen Shares bleiben unangetastet. Der PoINT Storage Manager verlinkt alle Dateien über sog. Stub-Files (roter Pfeil) in der neuen Verzeichnisstruktur. Diese belegen in der Summe nur wenige Megabyte, aufwändige Kopiervorgänge entfallen.

3. Der neue Share wird für die Nutzer freigegeben.

PoINT Logo klein

 

migRaven Point Schritt 3

Nun wird der alte Share durch den Neuen ersetzt. Die Nutzer arbeiten nach einer Neuanmeldung sofort produktiv weiter. Durch die Stub-Files des neuen Shares sind alle Daten sichtbar und die User müssen sich nicht umgewöhnen.

4. Automatische Selektion der Daten anhand des Nutzerverhaltens.

PoINT Logo klein

 

migRaven Point Schritt 4

Werden Dateien von Nutzern geändert oder wiederholt geöffnet, ersetzt der PoINT Storage Manager das Stub-File durch die echte Datei. Nach einigen Monaten befinden sich alle wichtigen Daten auf dem neuen Share. Alle unwichtigen Daten werden weiter durch Stub-Files repräsentiert.

5. Unwichtige Daten werden aus dem Sichtfeld entfernt.

migRaven + PoINT Logo klein

 

Grafik neu migRaven Point Schritt 5

Alle noch vorhandenen Stub-Files können nun gelöscht werden. So reduziert der PoINT Storage Manager die Anzahl der sichtbaren Dateien um 80 % und mehr. Effizientes Arbeiten ist wieder möglich. Wenn benötigt, sind alte Daten weiterhin über das Archiv erreichbar. Durch migRaven werden auch dort die Zugriffsrechte bereinigt.

Mehr zum Thema: